Meerschweinchen, Haustierseite

Meerschweinchen, Cavia porcellus

Aufzucht,Pflege,Gesunderhaltung und Vermehrung von Meerschweinchen

Meerschweinchen sind keine Tiere, die unterirdisch leben. Sie nutzen auch dichte Gebüsche als Versteck. Diese dämmerungsaktiven Tiere fressen haupsächlich Gräser, Kräuter und andere Grünpflanzen. In seiner Heimat Peru dient es seit 3000 Jahren als Fleischlieferant und das Essen eines Meerschweinchen ist dort so normal wie bei uns ein Hähnchen. Holländische Kaufleute brachten die Tiere aus der Neuen Welt mit, über das Meer, also Meer-Schweinchen, weil sie wie Schweine quieken.

Meerschweinchen haben eine durchschnittliche Körperlänge von 20 - 35 cm. Ein ausgewachsenes Meerschweinchen wiegt zwischen; Weibchen: 700 - 1200 g und Böckchen: 800 - 1600 g. Nimmt das Tier über einen längeren Zeitraum ab, oder nimmt es nicht zu, dann sollte dringend eine Kotprobe beim Tierarzt auf Hefen und Darmparasiten untersucht werden. Meerschweinchen sollten einen festen, länglichen bis leicht birnenförmigen Körperbau haben. Sind sie zu dick, sollte mit dem Tierarzt über eine Diät gesprochen werden.

Haltung

Meerschweinchen sollten nie alleine gehalten werden, denn sie sind echte Gruppentiere. Meerschweinchen haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Meerschweinchengesellschaft und sie fressen, spielen und komunizieren gemeinsam. Man sollte mindestens zwei gleichgeschlechtliche Tiere halten, allerdings fühlt sich eine Gruppe von mehreren Weibchen mit einem kastriertem Bock am wohlsten und kann auch so ihr Sozialverhalten voll ausleben.
Meerschweinchen sind zwischen der 4. und 6. Woche geschlechtsreif und müssen dann nach Geschlecht getrennt werden. Bei den Weibchen sieht man ein deutliches Y und bei den Männchen ein umgedrehtes i. Drückt man den Böcken kurz vor der Geschlechtsöffnung auf den Bauch, tritt der Penis hervor. Zitzen haben Männchen und Weibchen.

Kastration

Der Bock sollte immer kastriert sein, da er sonst das Weibchen deckt. Das Männchen sollte man im Alter von 6 Monaten und 600 g Gewicht kastrieren lassen. Vor der Narkose sollte das Tier kein Gemüse und nur wenig gärfähiges Grünfutter, aber trotzdem viel Heu bekommen. Meerschweinchen können nicht erbrechen und sollten auf keinen Fall vor der OP ausgenüchtert werden, da dies zu einer Verdauungsstörung führen würde. Der Bock bleibt ca. 6 Wochen zeugungsfähig und sollte erst nach 6 Wochen zu den Weibchen.

Nagetiere