Die Haustierseite

Meerschweinchen Pflege und Ernährung

Aufzucht,Pflege,Gesunderhaltung und Vermehrung von Meerschweinchen

Natürlich ist es besser, je grösser das Gehege für die Nagetiere ist, denn Meerschweinchen sind sehr aktive und lauf- und springfreudige Tiere. Die Grundfläche pro Meerschweinchen sollte 0,5 Quadratmeter betragen, wenn das Tier zusätzlich mehrere Stunden Auslauf pro Tag bekommt; sonst mindestens 1 Quadratmeter pro Tier. Alles andere ist Tierquälerei; und die Tiere verkümmern und werden krank. Das Gehege sollte auf jeden Fall eine Tiefe von mindestens 80 cm und eine Länge von 150 cm aufweisen, damit die Tiere wirklich darin rennen und sich auch gut aus dem Weg gehen können.
Man kann seinen Käfig auch selbst bauen, da die im Handel angebotenen Käfige meistens nicht den Bedürfnissen der Tiere genügen.
Gehegestruktur

Auch die Inneneinrichtung eines Meerschweinchen Geheges ist wichtig, weswegen genug Platz Grundvorraussetzung ist. Meerschweinchen benötigen dunkle Ruheplätze, vor allem Etagen und große Unterstände sind dafür beliebt. Im hinteren Bereich des Geheges sollten sich deshalb entsprechende, sichere Ruheplätze befinden.
Der vordere Bereich sollte genug Platz zum Laufen und Futtersuchen bieten. Die Meerschweinchen sollten 1,5 Meter am Stück laufen können und zwei Tiere müssen bequem aneinander vorbeilaufen können. Ein weiterer Teil der Lauffläche sollte mit Unterschlüpfen ausgestattet werden, durch welche die Tiere hindurch rennen können; Korkhalbröhren und Weidenbrücken.
In einer Ecke sollten sich die Futterplätze und Heuraufen befinden, wobei auch Heuberge im Gehege als Ruheplätze gerne in Anspruch genommen werden.

Einstreu

Hanfsteu, Strohpellets, Buchengranulat, Leinstreu oder Kleintierstreu aus Holzspan kann man für die Meerschweinchen verwenden. Dies wird 5 cm dick eingestreut, vor allem die Pinkelecken, sonst kann es zu Geruchsbelästigungen kommen.
Darüber eine dicke Lage Heu oder Stroh legen. Das Stroh leitet die anfallende Flüssigkeit und auch die Köttel nach Unten, so das die Oberfläche sauber und trocken bleibt. Ausserdem ist die Einstreu oft zu hart für das Meerschweinchen und das Stroh verhindert, dass die Tiere Ballenabzesse bekommen. Werden die Pellets gefressen, müssen sie sofort aus dem Gehege entfernt werden, denn sie können Darmprobleme verursachen.
Kein Katzenstreu verwenden, denn es ist für die Meerschweinchen gefährlich.