Die Haustierseite

Gesunderhaltung, Krankheiten erkennen

Aufzucht,Pflege,Gesunderhaltung und Vermehrung von Meerschweinchen

Man erkennt die Krankheit bei einem Meerschweinchen meistens nicht, da er die oft nicht deutlich zeigt -Meerschweinchen Gesundheit-. Das Tier ändert sein Verhalten kaum, und wenn man die Krankheit dann erkennt ist sie meist so weit fortgeschritten, dass es zu spät ist. Deshalb sollte man sein Tier ständig beobachten, damit man kleinste Veränderungen sofort erkennt und handeln kann.
Krankheiten erkennen

Täglich sollte das Tier beobachtet und untersucht werden. Hier sind die Fragen zu stellen.
-Suchen alle ihr Futter, kommen sie zum Fressnapf?
-Sind sie munter und an der Umgebung interessiert?
-Bewegen sie sich normal?
-Ist der Kot normal geformt?
Wenn Unregelmässigkeiten oder Auffälligkeiten auftreten sollte man sofort zum Tierarzt gehen. Desweiteren sind einmal in der Woche folgende Kontrollen nötig:
-Gewichtskontrolle. Das Gewicht aufschreiben und eine Liste führen.
-Die Ohren und Augen und die Zähne kontrollieren.
-Das Tier vorsichtig abtasten und auf Auffälligkeiten wie Verdickungen und Druckempfindlichkeiten prüfen.
-Das Fell des Tieres auf kahle Stellen und andere Auffälligkeiten untersuchen.
-Den After anschauen, ob er verklebt ist; bei Männchen auf die Perinealtasche achten und ggf. säubern.
-Die Füsschen und Krallen kontrollieren und diese evtl. kürzen.

Gewichtsverlust

Gewichtsverlust zeigt fast immer eine Krankheit, oder grossen Stress an; wobei Gewichtsverluste um die 50 g pro Woche normal sind. Bei Gewichtsverlusten über 50 g den Stress abstellen und zum Tierarzt gehen.

Kahle oder schorfige Stellen im Fell und evtl. vermehrtes Kratzen

Dies weist auf Milben oder einen Pilz hin. Wenn der Haarausfall symetrisch ist kann dies allerdings auch mit einem Hormonproblem zu tun haben. Ein gesundes Meerschweinchen hat ein dichtes, glänzendes Fell, die kahlen Stellen hinter den Ohren sind normal.

Veränderte, verklebte Augen

Dies sind Krankheitszeichen, welche auf eine Bindehautentzündung, Verletzung der Augen oder Zahnprobleme schliessen lassen.

Vorderzähne, abgebrochen

Die Zähne müssen beim Nager so zueinander stehen, dass sie sich gut abnutzen können. Die Vorderseite der Schneidezähne sollte cremeweis bis hellgelb sein. Sind die Zähne zu lang, so gibt man den Tieren Zweige zum nagen in das Gehege. Kein hartes Brot geben.

Mundumgebung feucht, angesabbert, kahle Stellen, Schorf

Das könnte von Backenzahnprobleme herrühren. Sofort zum Tierazt gehen.

Nase, verklebt oder feucht, niessen.

Hier liegt vorraussichtlichn eine Atemwegserkrankung vor.

Ohren schuppig und verklebt, Kopf wird schief gehalten

Ist ein Hinweis auf eine Infektion im Innenohr. Wenn diese stärker ist halten die Tiere ihren Kopf schief. Aufgrund der Anzeichen am Ohr kann auch ein Parasiten- oder Pilzbefall vorliegen.

After schmutzig und verklebt und Köttel weich und matschig

Hinweis auf Darmprobleme.

Durchfall

Hier liegt wahrscheinlich eine Infektion mit Colibakterien oder Wurmbefall vor. Vielleicht auch ein Ernährungsfehler.

Kein Kotabsatz

Setzt das Meerschweinchen keinen Kot ab, weist das auf eine Verstopfung hin.

Ausfluss aus der Scheide

Übel riechender Ausfluss aus der Scheide, keine Aktivität des Tieres und evtl. Druckempfindlichkeit am Bauch weisen auf eine Gebärmutterentzündung hin. Man sollte sofort zum Tierarzt gehen.

Blut im Urin, Schmerzen beim Wasserlassen

Blut im Urin, Schmerzen beim Wasserlassen, Quieken oder ein krummer Rücken beim Urinieren, feuchter Afterbereich, stark riechender Urin, geducktes Sitzen und Krämpfe sind Zeichen für eine Blasenerkrankung oder einen Blasenstein.

Bauch hart und rund, Inaktivität

Ein angespannter Bauch, Fressunlust, aufgeplustertes angespanntes Sitzen, Inaktivität. Dies könnte eine Fehlgärung, Blähung sein. Der Tierarzt sollte auch untersuchen ob dies eine Nierenerkrankung ist.

Nachziehen der Hinterbeine

Dies kann mehrere Ursachen wie zum Beispiel Meerschweinchenlähme haben. Weitere Ursachen können Vitaminmangel, Knochenbrüche, Prellungen, Osteodystrophie und Blähungen sein.

Kaudaldrüse

Diese Drüse liegt ca 1 cm oberhalb des After, sie produziert Duftstoffe. Beim Bock ist sie stärker ausgeprägt als beim Weibchen.

Perinealtasche

Unterhalb des Afters verläuft eine flache Tasche aus dünner Haut. Beim Bock enthält sie die Perinealdrüsen, welche Flüssigkeiten absondern die Duftstoffe enthalten. Es ist eine große Öffnung zwischen Anus und Penis bzw. Hoden. In der Perinealtasche können sich Schmutzpartikel ansammeln. Sollte die Tasche stark verschmutzt sein kann sie mit einem Ohrenstäbchen und Babyöl gereinigt werden. Allerdings ist das normalerweise bei einem gesundem Tier nicht nötig und sollte nicht grundlos gereinigt werden, da sonst Reizungen entstehen.

Zitzen

Weibchen und Böcke verfügen über 2 Zitzen, sie sind in der Leistengegend zu finden. Beim Bock sind die Zitzen weniger stark ausgeprägt.

Penis

Bei Böcken sollte der Penis regelmässig überprüft werden, da es zu Penisbruch kommen kann. Ausserdem kann der Penis verschmutzen oder durch Haare eingeklemmt werden.

Im Sommer

Meerschweinchen vertragen keine grosse Hitze. Deshalb muss man im Sommer auf ausreichend Kühlung achten, und die Tiere sind, besonders im Afterbereich, auf Fliegeneier und Maden zu untersuchen. Dies kommt besonders bei der Aussenhaltung vor.

Meerschweinchen Gesundheit, Nagetiere